Kategorien
Ergebnisse Luftgewehr

Adlerschützen – Königsfinale 2014

Insgesamt 48 Schützinnen und Schützen haben sich dieses Jahr am Königsschießen beteiligt, zum Finale des Königsschießens hatten sich davon 22 Teilnehmer qualifiziert, 8 Jugendliche und 14 Erwachsene. Neu war der Finalmodus, entsprechend der etwas abgewandelten internationalen K.O.-Regelung waren zunächst 5 Schuss auf Zehntelringwertung abzugeben, nach dem 6. Schuss schied der mit dem schlechtesten Ergebnis nach Vorkampf und Finale aus, nach dem 7. Schuss wieder der Letzte usw., bis zum Schluss nach maximal 10 Schuss der Sieger der jeweiligen Gruppe feststand.
 
Bei der Jugend waren zwei 4er-Gruppen gebildet worden, innerhalb dieser Gruppen war Überholen möglich. Die Topgruppe bestand aus den Teilnehmern mit 50 und 49 Ringen im Vorkampf, sie wurde angeführt von Anna Rosa Probst vor Michael Höfelschweiger, Daniel Hannich und Markus Probst. Doch im Finale werden die Karten neu gemischt, alles konnte sich noch ändern!
Anna Rosa begann hoch motiviert gleich mit einer 10,9 und ließ dann 4 weitere 10er zu einem astreinen 50er folgen. Ihr Bruder Markus hatte sich aber schon mit einer 5,9 im dritten Schuss auf den letzten Platz katapultiert, das konnte er mit seinem 1. KO-Schuss (eine 9,0) nicht mehr auswetzen und musste als erster abtreten. Als nächster musste Daniel gehen, auch eine 10,4 beim 7. Schuss half da nicht mehr. So standen zum 8. Schuss nur noch Michael und Anna Rosa am Stand, Anna Rosa traf eine 9,9, Michi eine 10,7, doch das reichte nicht, der Vorsprung von Anna Rosa war zu groß. Somit hatte Anna Rosa die Ringwertung des Königsschießens mit 50 Ringen im Vorkampf und einem Durchschnitt von 10,2 im Finale verdient gewonnen, während Michi mit 49 im Vorkampf und einem Schnitt von 9,8 Zweiter wurde!
In der 2. Gruppe waren vier Jugendliche mit Vorkampf 47 bis 45 aufgestellt, leider traten nur Lisa Maria Boch und Andreas Ritter an, beide mit 47, die fehlenden Schützen wurden auf die letzten Plätze gesetzt. Lisa Maria zeigte beim 1. Schuss Nerven, traf nur 8,6 gegenüber einer 10,3 von Andi. Das änderte sich aber schnell, die Führung wechselte ständig. Nach dem fünften Schuss lag Andi mit 46,6 knapp vor Lisa Maria, die 46,3 geschossen hatte. Schon der nächste Schuss musste die Entscheidung bringen: Lisa Maria traf eine 9,3, Andi wackelte eine 7,7 raus – so wendete sich das Blatt, es stand 55,6 zu 54,3 für unseren Wuschelkopf!
Bei den „Großen“ gab es drei Gruppen, zuerst die mit 50 und 49 Ringen im Vorkampf, danach die mit 48 bis 47 und zum Schluss 46 bis 45. Erstmals waren auch Auflageschützen gleichberechtigt mit dabei.
Den Vorkampf hatte Benno Maurus vor Christoph Maurus gewonnen, beide mit 50. Danach folgten Daniela Kroha, Bernhard Probst, Annegret Wagner und Markus Höfelschweiger, je mit 49. Markus war verhindert, blieb somit auf Platz 6. Benno versuchte sich erstmals als Auflageschütze.
Die erste Runde eröffnete Daniela mit einer 10,6, lies danach aber eine 7,3 folgen und kam auch weiter nicht über eine 9,1 hinaus. Mit einem Schnitt von 8,7 schied sie als erste aus dem Rennen. Bernie startete gar mit einer 7,7, außer einer 10,8 folgten aber nur noch Neuner, so dass er schon nach dem siebten Schuss ausschied. Christoph kam nie in seinen Rhythmus, mit 6 Neunern und zwei Achtern zum Schluss musste er trotz 50 Ringen im Vorkampf als Nächster gehen. Zum letzten K.O.-Schuss waren somit nur noch Annegret und Benno übrig geblieben.
Benno hatte mit 9,7 begonnen, lies dann aber 4 10er folgen, so dass nach fünf Schuss 50,0 Ringe auf seinem Konto standen. Auch in der K.O.-Runde punktete er weiter, so dass sein Vorsprung aus Vorkampf und Finale nach dem vorletzten Schuss bereits 2,0 Ringe betrug. Für Annegret nur einholbar, wenn er einen groben Wackler hatte. Zwar schoss Annegret eine 9,6 und Benno 9,1, das reichte aber nicht mehr, um ihn zu überholen. Somit wurde Benno Sieger der Topgruppe und gleichzeitig der Erwachsenenwertung mit einem Schnitt von 9,8 vor Annegret, Christoph, Bernie und Daniela.
 
Die Gruppe 2 bestand nur aus 2 Teilnehmern, Ludwig Kögel mit 48 im Vorkampf und Josef Höfelschweiger mit 47. Eine einholbare Sache für Josef, zumal Ludwig zum ersten Mal im Finale stand. Doch es kam anders, mit einer indiskutablen Leistung vergab Josef alle Chancen, nach dem 5. Schuss hatte er bereits 5,5 Ringe Rückstand. So war der erste K.O-Schuss nur noch eine Formsache, mit 55,3 zu 49,1 blieb „Luggi“ der klare Sieger und behauptete seinen Platz.
 
In Gruppe 3 waren sechs Teilnehmer zusammengefasst, angeführt von Karl Härtle, Gottlieb Maurus sowie Hildegard Maurus mit je 46, Max Stich, Michael Ritter und Pauli Probst mit je 45. Stich Max fehlte und wurde somit letzter der Gruppe. Der Spitzenreiter Karl patzte schon im ersten Schuss, seine 6,3 warfen ihn weit zurück, während Gottlieb mit einer 10,4 auftrumpfte. Die anderen trafen zunächst alle Siebener. So ging es weiter, Michael stürzte beim 2. Schuss mit einer 1,7 ab, während Gottlieb souverän 9er und 10er folgen ließ. Nach 5 Schuss war Michael bereits zu stark abgeschlagen, beim 6. K.O.-Schuss kam für ihn das vorzeitige Ende. Nach dem 7. Schuss war für Hildegard Endstation, während Pauli bis zum 8. Schuss durchhielt. Eine 3,5 bedeuteten aber auch hier das aus. So standen sich Karl und Gottlieb beim 9. Schuss gegenüber. Beide lagen mit 9,7 zu 10,2 nicht weit auseinander, Gottlieb hatte zuvor aber zu stark gepunktet, so dass Karl mit 73,9 zu 88,5 klar das Nachsehen hatte. Gottlieb wurde so erwartungsgemäß Sieger der Gruppe 3.
 
Es ergab sich somit folgender Endstand:
 
Jugend

1

ProbstAnna Rosa

2

HöfelschweigerMichael

3

HannichDaniel

4

ProbstMarkus

5

BochLisa Maria

6

RitterAndreas

7

WintergerstSimon

8

WintergerstMario

Schützenklasse

1

MaurusBenno

2

WagnerAnnegret

3

MaurusChristoph

4

ProbstBernhard

5

KrohaDaniela

6

HöfelschweigerMarkus

7

KögelLudwig

8

HöfelschweigerJosef

9

MaurusGottlieb

10

HärtleKarl

11

ProbstPauli

12

MaurusHildegard

13

RitterMichael

14

StichMax

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.