Kategorien
Böllerschützen

Das 1. Gauböllertreffen in Apfeltrang ist Geschichte

Zwar stand aufgrund des einsetzenden Regens bis fünf Minuten vor dem Start nicht fest, ob der Festzug und das anschließende Platzschießen überhaupt wird stattfinden können. Dann entschied sich die Festleitung doch, den Festzug pünktlich zu starten, allerdings in einer verkürzten Version und auf festem Untergrund. Petrus hatte ein Einsehen, genau beim Abmarsch hörte der Regen auf. Das Platzschießen mit fünf Schuss wurde unter Leitung von Schussmeister Bernhard Probst vorgezogen und zügig durchgeführt, er wurde dabei unterstützt von stellvertretendem Bezirksböllerreferenten Manfred Hirle und dem Schirmherrn, 1. Bürgermeister. Johann Stich. Insgesamt 48 Teilnehmer aus dem ganzen Sportschützengau Kaufbeuren-Marktoberdorf hatten sich mit Hand-, Stand- und Schaftböllern sowie mehreren Kanonen eingefunden und präsentierten schnelles, langsames und gegenläufiges Reihenfeuer sowie einen abschließenden perfekten Salut.
Ebenso zügig marschierte man zur Apfeltranger Alm zurück, wo pünktlich der Regen wieder einsetzte. Das tat dem anschließenden gemütlichen Beisammensein jedoch keinen Abbruch mehr, man blieb noch lange zusammen, unentwegte Fußballfans brauchten auf eine Übertragung des EM-Spiels gegen Italien nicht zu verzichten. Hier hatte die Schützenjugend kurzfristig eine Übertragungsmöglichkeit organisiert.
An dieser Stelle dürfen sich die Adlerschützen bei allen teilnehmenden Vereinen, den Fahnenabordnungen, der freiwilligen Feuerwehr Apfeltrang, der Musikkapelle Ruderatshofen, dem Schirmherrn, den Ehrengästen, der Weidegenossenschaft und allen freiwilligen Helfern sehr herzlich für das Gelingen dieses einmaligen Ereignisses bedanken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.