Kategorien
Allgemein

Es geht wieder los!

Die Adlerschützen starten wieder mit Schießbetrieb

Nach monatelanger Zwangspause wegen der Corona Pandemie nehmen die Adlerschützen Apfeltrang ihren regelmäßigen Schießbetrieb, jeweils Freitags ab 19:00 Uhr wieder auf.
Los geht es am Freitag, den 07.08.20 ab 19:00 Uhr, bei schönen Wetter mit einem Bogenschießen neben dem Schützenheim.
Auf Grund infektionschutzrechtlicher Vorgaben dürfen wir Getränke nur in Flaschen ausgeben.
Gläser sind bei Bedarf selber mitzubringen.
Für den Rest sorgen wir.

Adlerschützen Apfeltrang

Die Vorstandschaft

Kategorien
Allgemein

Ein ganz anderes Sportjahr

Die Corona-Pandemie hat 2020 für nie dagewesene Umwälzungen gesorgt. Die schießsport­lichen Ereignisse sind auf ein Minimum geschrumpft, ganz abgesehen von den gesellschaftlichen und menschlichen Begegnungen.

Im Einzelnen:

·     Der BSSB-Rundenwettkampf in den oberen Klassen hatte ja schon 2019 begonnen; er war fast vollständig abgeschlossen, als alle weiteren Aktivitäten unmöglich wurden. Die erste und die zweite Mannschaft absolvierten neun von zehn Runden, bei diesem Zwischenstand blieb es. Aufstiegskämpfe fanden nicht mehr statt

·     Die Auflage-Rundenwettkämpfe hatten bis Mitte März erst zwei von sechs Runden absolviert, dieser Wettbewerb wurde komplett annulliert

·     Der Armbrust-RWK wurde erst gar nicht ausgetragen

·     Die weiterführenden Gaumeisterschaften konnten komplett abgeschlossen werden, es hatten sich zahlreiche Starter zur Bezirksmeisterschaft qualifiziert. Diese und die folgenden Bayerischen und Deutschen Meisterschaften sind jedoch abgesagt, somit endet das Sportjahr hier abrupt

·     Beim Armbrustturnier fand die 1. Runde in Apfeltrang noch statt, die 2. Runde in Blöcktach ist vorerst ausgesetzt

·     Das Magnus-Stuiber-Turnier wurde abgeschlossen, Finale und Siegerehrung sind jedoch verschoben

·     Das VG-Schießen in Huttenwang ist abgesagt

·     Das Gauschießen in Leuterschach wurde auf den 17. bis 20.06. 2021 verschoben (Schießbetrieb 28.05. bis 04.06.2021)

Böllertreffen sind abgesagt.

Kategorien
Allgemein

Sieg im Biathlon Schülercup für Noah Schüttler

In Ruhpolding fand das abschließende Rennen des Biathlon Schülercups des DSV statt. Eine Gruppe der Adlerschützen Apfeltrang nahm das zum Anlass, ihr Vereinsmitglied Noah Schüttler lautstark zu unterstützen. Noah hatte sich in den vorausgegangenen Wettbewerben bereits einen komfortablen Vorsprung vor seiner Konkurrenz erkämpft, der Massenstart in der Biathlon-Arena Ruhpolding bildete den Abschluss des Schülercups. Es waren vier Runden zu je 2 km zu absolvieren, dazwischen 2 mal Liegend- und einmal Stehendschießen. Noah als Träger des grünen Trikots startete an Position eins, er lief von Anfang an vorneweg und traf beim Liegendschießen alle Scheiben. Mit einem deutlichen Vorsprung ging es ins abschließende Stehendschießen, hier blieb eine Scheibe stehen, so dass eine Strafrunde nochmal für Spannung sorgte. Aber auch seine Konkurrenten blieben nicht fehlerfrei, so dass er mit großem Vorsprung von einer Minute und 23 Sekunden ins Ziel einlief, vor Tom Richter vom sächsischen Landesverband. Das bedeutete nicht nur den Tagessieg im Massenstart, sondern auch den Gewinn des Schülercups des DSV!

Kategorien
Allgemein

Schwabenliga Wettkampftag 1 & 2 – Pech in Breitenthal

Wettkampftag eins – Aufkirch wartet in Breitenthal

Die zweite Doppelrunde der Schwabenliga Gruppe Mitte führte die Adlerschützen Apfeltrang nach Breitenthal. Die erste Begegnung hatte die starken Aufkircher Schützen zum Gegner, die einmal mehr ihrer Favoritenrolle gerecht wurden. Lisa Maria, erstmals auf der ungewohnten Position eins, schoss gut, ihre 385 reichten jedoch nicht gegen die 390 von Ramona Schleich. Anna Rosa auf der zwei unterlag denkbar knapp mit nur einem Ring ihrer Gegnerin Verena Lacher, die 387 getroffen hatte. Ebenfalls mit nur einem Ring verlor Michael gegen Annemarie Wimmer, beide blieben mit 371 zu 370 deutlich unter ihrer Form. Auch Ramona konnte sich mit 370 zu 384 nicht gegen Christoph Strobel durchsetzen. Lediglich Marina Bobinger fuhr einen deutlichen Sieg mit 382 zu 359 ein. So ging diese Begegnung unglücklich an Aufkirch; wie unglücklich das genau war, ist aus dem Gesamtringergebnis von 1893 zu 1891 zugunsten der Apfeltranger zu ersehen.

Wettkampftag 2 – Gegner Mindelau

Gegner von Wettkampf 2 waren die Schützen aus Mindelau. Hier steigerten sich die Apfeltranger zwar auf 1903 Ringe, aber auch diesmal gab es keinen Sieg. Zwar gewannen Lisa Maria und Anna Rosa klar, Marina musste aber mit einem Rückstand von drei Ringen einen Punkt abgeben. Ihre Schwester Ramona lieferte sich ein spannendes Duell mit ihrer Gegnerin, beide trafen 378 und mussten um den Einzelpunkt stechen. Ihre Gegnerin legte sehr schnell eine 10 vor, Ramona verlor dadurch den Faden und traf eine 7. So stand es gleichauf, die Entscheidung fiel auf Position fünf. Markus lieferte sich ein ausgeglichenes Match mit seiner Gegnerin, die mit leichtem Vorteil abgeschossen hatte. Trotz Aufholjagd war ihm das Glück beim letzten Schuss nicht hold, eine 10 wäre zum Gleichstand mit Stechen nötig gewesen. Leider wurde es eine Neun, damit ging auch dieser Punkt mit 373 zu 374 an Mindelau.

Kategorien
Allgemein

Rückschlag für die 1. Mannschaft

Der fünfte Wettkampftag der Schwabenliga brachte einen herben Rückschlag. Gleich beide Kämpfe gingen unglücklich verloren.
Doch der Reihe nach: Im ersten Kampf gegen Freyberg-Eisenberg-Zell punktete Anna Rosa erwartungsgemäß mit 393 zu 384. Auch Lisa Maria behielt mit 375 zu 371 die Oberhand. Michael auf Position 2 und Alexander auf der 3 trafen beide 379 – das war jeweils ein Ring zu wenig, denn auch ihre Gegner schossen beide 380! Sonja Hannich musste als Ersatz für Markus Höfelschweiger einspringen, ihre 357 Ringe reichten bei weitem nicht, denn ihr Gegner hatte 371 getroffen. So ging der Kampf mit 2 : 3 Einzelpunkten an Freyberg-Eisenberg.
Beim 2. Wettkampf am Nachmittag traf man auf Altusried, das man in der Vorrunde schon mal geschlagen hatte. Spannend verlief der Kampf auf Position eins, denn Anna Rosa musste nach Gleichstand von 391 zu 391 ins Stechen. Die Spannung stieg ins Unerträgliche, denn beide Schützinnen trafen mit den ersten drei Stechschüssen jeweils die Neun. Erst der vierte Stechschuss, der auf Zehntelringe ausgewertet wird, brachte die Entscheidung – 10,4 für Anna Rosa und 10,7 für ihre Kontrahentin! Michael steigerte sich auf 386, das reichte aber nicht, denn sein Gegner schloss mit 388 ab. Alexander unterlag klar mit 374 zu 383, Lisa Maria war diesmal der Pechvogel, sie verlor um nur einen Ring (377 zu 378). Sonja steigerte sich auf erfreuliche 375, ihre Gegnerin war mit 387 aber nicht zu schlagen. So ging erstmals ein Kampf mit 0 : 5 Punkten verloren, Apfeltrang rutschte auf den 4. Tabellenplatz zurück.

Kategorien
Allgemein

Erster Sieg der 2. Mannschaft

Die 2. Mannschaft startete mit ihrem ersten Sieg erfolgreich in die Rückrunde, nachdem alle Kämpfe der Vorrunde verloren worden waren.. Gegen Rieden punkteten Sonja Hannich mit hervorragenden 382 zu 370, Bernhard Probst mit 371 zu 370 sowie Markus Probst mit 368 zu 365, wobei ihn eine starke Schlussserie von 97 Ringen vor einer drohenden Niederlage bewahrte, hatte sein Gegner bis zur 3. Serie doch noch vier Ringe Vorsprung! Lediglich Christoph Maurus konnte sein Formtief noch nicht überwinden, 337 Ringe waren für die 365 seines Gegners klar zu wenig.

Kategorien
Allgemein Ergebnisse Luftgewehr

Deutsche Meisterschaft im Luftgewehr

Anna Rosa und Michael im Vorderfeld der Deutschen Meisterschaften

Die ersten Ergebnisse der jungen Adler bei den Deutschen Meisterschaften liegen vor. Anna Rosa Probst eröffnete den Reigen mit dem Luftgewehr stehend, das sie für die FSG Kempten bestreitet. Leider war ihr Start mit 96 und 95 Ringen etwas zu verhalten, auch bessere Endserien mit 97 und 98 reichten nicht aus, um die angepeilten 390+ zu erreichen. Ihre 386 Ringe verhalfen ihr zu Platz 41, beim Starterfeld von bundesweit 86 Schützinnen bei den Juniorinnen A weiblich landete sie aber dennoch in der vorderen Hälfte.
Michael Höfelschweiger bei den Junioren männlich, ebenfalls im Luftgewehr stehend, hatte dagegen 60 Schuss zu bestreiten, er startete verheißungsvoll mit 98 Ringen, musste aber dann mit 95, 95 und 94 erstmal ein Tief überstehen, bevor ihm mit 99 und 98 doch noch ein starker Schlussspurt zu 579 Ringen gelang. Das reichte in seiner Klasse zu Platz 28 von 91 Startern, ein respektables Ergebnis im ersten Drittel! Sein Schnitt von 9,65 Ringen entsprach im Übrigen genau dem von Anna Rosa auf 40 Schuss.

Kategorien
Allgemein Ergebnisse Luftgewehr

Luftgewehrjugend Top bei der Schwäbischen

Lisa Maria Boch und Sonja Hannich mit Spitzenergebnissen im Luftgewehr Dreistellungskampf!
Lisa Maria und Sonja vertraten die Adlerschützen erfolgreich bei den Schwäbischen Meisterschaften im Luftgewehr 3-Stellung. Lisa Maria konnte sich gegenüber den vorausgegangenen Gaumeisterschaften deutlich steigern, mit 576 Ringen (192 knieend, 199 liegend, 185 stehend) belegte sie in dem hochkarätigen Starterfeld Platz sieben. Sonja, die bei der Gaumeisterschaft mit 567 noch Siegerin der weiblichen Jugend geworden war, steigerte sich um einen Ring auf 568 (186, 198, 184) und belegte Rang 14. Ein Supererfolg für unsere Mädels!

Kategorien
Allgemein Ergebnisse Luftgewehr

BSSB RWK 2012/2013 Runde 3&4 und Jugend Supercup

Die 1. Mannschaft konnte ihren Lauf fortsetzen, in der 3. Runde schlug sie Obergermaringen klar mit 1513 zu 1481 und 3 : 1 Punkten, lediglich Markus Höfelschweiger musste sich mit 372 zu 376 geschlagen geben. Anna Rosa und Markus Probst sowie Michael Höfelschweiger punkteten dagegen klar, die Obergermaringer konnten zu keinem Zeitpunkt Paroli bieten.
Noch deutlicher schlugen die jungen Adler die Schützen aus Wald, hier ging kein Kampf verloren, Anna Rosa verbesserte ihren persönlichen Rekord auf sage und schreibe 391 und ließ ihrem Gegner keine Chance, der es auf 367 Zähler brachte. Geschlossen das Feld der „Jungs“, Markus Höfelschweiger und Markus „Pepe“ Probst schossen mit 377 und 376 nahezu gleichauf, auch Michael Höfelschweiger trumpfte trotz Erkältung mit 373 zu 367 stark auf. 4 : 0 Einzelpunkte und 1517 Ringe (zu 1466) waren Lohn der souveränen Leistung. Der makellose 11 : 1 Punktestand gibt Hoffnung auf den Abschlusskampf der Vorrunde gegen Aitrang!
Trainer Bernie hat die Losung ausgegeben, dass jeder, der seinen Kampf verliert, ein Getränk für die Abschlussfete spendieren muss. Im Gegenzug wird er Steaks für jeden Sieg stiften. Wenn es nach der 1. Mannschaft geht, sieht es nach einer „trockenen“ Feier mit vielen Steaks aus!
 
Die 2. Mannschaft muss sich da mehr Sorgen machen, gegen die reine Damentruppe aus Friesenried setzte es in Runde 3 eine klare 1 : 3 Niederlage, deutlich im Ergebnis von 1460 zu 1495. Maurus Gottlieb hatte gegen Angelika Rehle mit 371 zu 382 das Nachsehen, auch gute 375 von Bernhard Probst reichten bei weitem nicht gegen die 387 von Katharina Kößlinger. Ersatzmann Daniel Hannich unterlag seiner Gegnerin mit 351 zu 365. Lediglich Annegret Wagner konnte sich gegen Elena Klose durchsetzen und rettete den einzigen Punkt für Apfeltrang. Insgesamt ein klarer Sieg der Damen gegen die Herren!
Noch deutlicher ging Runde 4 gegen Aufkirch 3 verloren. Gottlieb unterlag mit 371 zu 381, Daniela musste sich mit 361 zu 381 geschlagen geben, knapp die Niederlage von Bernhard (373 : 377), Annegret blieb mit 365 zu 372 chancenlos. So gingen alle Einzelpunkte an die Aufkircher, die sich mit 1511 zu 1470 Ringen auch ringmäßig klar überlegen zeigten.
Beim Jugend-Supercup des Gaurundenwettkampes misslang die Revanche gegen Leuterschach, der Kampf ging mit 1882 zu 1900 nach Ringen zwar nur knapp verloren, entscheidend aber sind die Einzelbegegnungen die überraschend deutlich mit 1 : 4 an die Leuterschacher gingen. Anna Rosa gewann als Einzige ihre Begegnung mit hervorragenden 390 zu 380, „Pepe“ unterlag aber mit 378 zu 387, Daniela musste sich 373 : 385 geschlagen geben, Michael unterlag unglücklich mit 372 zu 373, auch Markus hatte Pech und verlor 369 zu 375.
In Runde 5 ging es nach Ruderatshofen, hier drehten die Apfeltranger den Spieß um und siegten klar mit 4 : 1. Ausgerechnet Anna Rosa unterlag Susanne Angeli, beide schossen unter Form, mit ungewohnt nur 381 Ringen zu 384 blieb Susanne glückliche Siegerin. Der Rest der Mannschaft gewann die Einzelbegegnungen souverän („Pepe“ 377, Daniela 369, Michi 375 und Markus 370). Zum Schluss ergab die Addition einen klaren 1872 zu 1764 –Sieg. Vor dem abschließenden Rückkampf gegen Ruderatshofen steht das Punktekonto 4 : 6, das gibt Hoffnung auf ein ausgeglichenes Punkteverhältnis.
Positiv nach 5 Runden ist dagegen das Punktekonto der 2. Jugendmannschaft. Nachdem es gegen Sulzschneid und Bertoldshofen 2 je einen Sieg und eine Niederlage gegeben hatte, wurde Pforzen im Hinkampf deutlich geschlagen!